Motorradstiefel

Modestern - Der Stern am Modehimmel

Motorradstiefel: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Motorradstiefel sind nicht nur einfach Stiefel, die beim Motorradfahren getragen werden. Sie wecken darüber hinaus auch Assoziationen an gestandene Männer mit Rockmähne, an das Röhren eines Harley-Motors und an wilde Fahrten auf dem Highway. Im Gegensatz zu den Cowboystiefeln ist aber den Motorradstiefeln der Durchbruch in der Modewelt noch nicht gelungen – mit Ausnahme der Rock- und Gothic-Szene vielleicht. Darüber hinaus sind Bikerstiefel immer noch das, was der Name verspricht: das Schuhwerk für Biker. So sind sie denn häufig auch eher funktional als ästhetisch anzusehen.

Motorradstiefel

Motorradstiefel

Konzentrieren wir uns also auch voll auf den technischen Aspekt. Worauf sollten Käufer achten, wenn sie sich Motorradstiefel zulegen möchten? Erste Qualitätsprüfungs-Schwelle ist das Material. Das Außenleder des Stiefels (etwas anderes als Leder kommt übrigens gar nicht in Frage) sollte mindestens zwei Zentimeter dick sein, abriebfest und schwer entflammbar. So wird ein optimaler Schutz garantiert, vor allem für die stark gefährdeten Füße, Zehen, Schienbeine und Knöchel. Schienbeinschutz und eine rutschfeste Sohle sind daher ein absolutes Muss beim Motorradstiefel. Für mehr Bequemlichkeit wird ein atmungsaktiver, wasserfester Schuh empfohlen. Im Bikerforum „motorradfrage.net“ wird außerdem empfohlen, Bikerstiefel nicht ohne Rückgabegarantie zu kaufen, denn die Stiefel müssen für den optimalen Schutz perfekt sitzen.

Dies hat natürlich alles seinen Preis. Gute Motorradstiefel sind unter 150 Euro kaum zu erwerben. Aber es lohnt sich, denn ein Qualitäts-Stiefel hält auf jeden Fall mehrere Jahre. Ist man sich nicht ganz sicher, zu welchem Schuh man greifen soll, hilft Stiftung Warentest weiter. Hier werden Motorradstiefel regelmäßig getestet und bewertet. Auf den Top-Positionen liegen derzeit der Vanucci VTB 1, der Held Shaku und der Dainese Torque Pro Out. Alle drei überzeugten die Tester durch Bequemlichkeit bei gleichzeitig hohem Schutzfaktor.