Motorradstiefel

Modestern - Der Stern am Modehimmel

Mit dem Frühling startet auch die Motorradsaison wieder. Motorradfahrer sind wohl am sensibelsten, wenn es neben dem Fahrspaß um die richtige Schutzkleidung geht. Und das ist auch gut so. Zu der richtigen Schutzkleidung zählen auch die richtigen Motorradstiefel.

Neben dem Schutz bei Unfällen (Abschürfungen u.ä.) haben sie auch die Funktion des Wetterschutzes.

In jedem Fall müssen Motorradstiefel über den Knöchel reichen und eng am Fuß sitzen und einen guten Halt geben. Er darf aber auch nicht einengen. In jedem Fall sollte man das Schaltgefühl des Stiefels testen.

Für welchen Motorradstiefel man sich entscheidet, dass hängt von der Maschine ab, die ihr fahrt. Wir empfehlen in jedem Fall hier auch die Foren der Profis und Erfahrungswerte. Am Ende entscheidet jedoch nicht der Preis, sondern die Sicherheit.

Beachten sollte man auf jeden Fall, dass  die Motorradstiefel mit flexiblen Klettverschlüssen ausgestattet sind und der Reißverschluss verdeckt ist (bei Regen wichtig, um einen trockenen Fuß zu behalten).

Außerdem sollte man auf die Atmungsaktivität achten. Die neuen Materialien machen es möglich. Hier passt Leder nicht nur zur Optik, sondern bietet auch den entsprechenden Schutz und Komfort.

Motorradstiefel sollten stabil sein, vor Abrieb schützen und verstärkte Zehenkappen und einen zusätzlichen Knöchelschutz haben.

Bei der Anprobe für Sommerstiefel reichen Tennissocken. Wer sicher weiß, dass er auch im Winter fahren wird, der sollte die Stiefel auch mit richtig dicken Socken anprobieren. Viele Herstellen haben sich auf Überziehstiefel spezialisiert, die für die kalte Jahreszeit gut geeignet sind und den Fahrkomfort unterstützen.

Wer einen Ausflug plant, der sollte sich ein paar Ersatzschuhe einpacken. Für Spaziergänge sind Motorradstiefel nicht konzipiert.

Wir wünschen allen eine gute Fahrt.