Rave Boots

by Sohle on 10. Oktober 2011

Was ist von den regenbogenfarbenen 90ern übrig geblieben? Die Mayday und die kunterbunten Rave Boots! Die hohen Stiefel tauchten auf einmal in allen Farben und Formen auf: mit Absatz, mit Plateausohle, ohne Heels dafür aber mit Pelz als Außenfutter, in Pink, Orange, oder Neongelb. Wenn Sie ihre Boots noch irgendwo in den Tiefen ihres Schuhschranks finden – raus damit! Denn sie sind wieder absolut angesagt.

Die wilden Stiefel gefunden, aber Ihnen gefällt die Farbe nicht mehr oder Sie wollen den Schuhen einen neuen Look verpassen? Oder haben Sie ihre Stiefel in einer Frühjahrsaktion schon entsorgt? All das kein Problem. Schnappen Sie Sich ihre alten Stiefel oder den Schuh Ihrer Wahl, dazu das Material mit dem Sie den Schuh umhüllen wollen, und nehmen Sie Maß.

Probieren Sie verschiedene Höhen am Bein aus und wählen Sie dann die Variante, die Ihnen für ihre neuen Rave Boots am besten gefällt. Markieren Sie dafür zunächst ihr Bein mit einem Filzstift. Messen Sie anschließend Ihren Beinumfang aus und notieren sie die Maße. Achten Sie darauf,  bei allen Maßen ca. 1,5 cm für den Saum zu addieren. Als nächstes messen Sie den Abstand zwischen Absatz und der Markierung auf ihrem Bein. Messen Sie nun noch die Breite des Schuhs aus und schon kann es losgehen mit dem Schneidern.

Legen Sie das Material auf eine flache Oberfläche und schneiden Sie erst den Beinumfang aus und dann die Höhe bis zu Ihrer Beinmarkierung. Ziehen Sie diagonale Linien von der einen Ecke bis zur anderen und schneiden Sie die Trapez-Formen aus. Kehren Sie nun das Material von innen nach außen und pinnen Sie die diagonalen Enden zusammen. Das können Sie übrigens auch Bein selbst durchführen – alleine oder zusammen mit einer Freundin. So können Sie gleich die ideale Passform finden. Jetzt noch den Saum vernähen – fertig sind Ihre neuen Rave Boots!

Leave a Comment

Previous post:

Next post: