Chelsea Stiefel

by admin on 21. September 2011

www.esprit.de

Normale Stiefel und Stiefeletten kennt jeder. Doch was ist eigentlich ein Chelsea Stiefel? Immer öfter wird diese besondere Stiefelform in Online-Shops angeboten.

Als Chelsea-Stiefel oder Chelsea-Boot werden klassische Herrenstiefel bezeichnet, die bis über die Knöchel reichen und über seitliche Gummibandeinsätze verfügen. Erfunden wurde der Chelsea Stiefel bereits im Jahre 1830 von J.S. Hall, der in England als Schumacher der königlichen Familie arbeitete. Erfolgreich wurde dieses Modell aufgrund seiner praktischen Eigenschaften. Da sich der Schuh durch die Gummibandeinsätze schnell und einfach anziehen lässt, bevorzugen viele Herren diesen bequemen Schuh. Diese Stiefel dürfen daher in keinem Schuhsortiment der Schuh-Shops fehlen.

Einfach rein- oder rausschlüpfen – mit den Chelsea-Boots ist das überhaupt kein Problem. Der optimale Schuh, gerade für etwas bequemere Herren, die keine Lust haben, sich zeitaufwendig mit dem Schnüren von Schuhen zu beschäftigen. Es gibt auch Modelle, die über eine zusätzliche Schlaufe am Schaftrand besitzen, um das Anziehen zu erleichtern.

Berühmt wurde der Stiefel in den 60er Jahren, als die Beatles auf der Bühne gerne Chelsea-Stiefel bzw. eine Variante des Schuhs trugen und dadurch die weltweiten Verkaufszahlen in die Höhe trieben. Man kann beim Chelsea-Boot grundsätzlich zwischen zwei Varianten unterscheiden. Das eine Schuhmodell hat einen Schaftschnitt und eine vertikale Naht unter den Gummibandeinsätzen. Die zweite Variante hat keine zusätzlichen Nähte. Die Modelle mit Zusatznähten sind meist günstiger im Preis, da weniger Materialien bei der Herstellung verwendet werden müssen. Beliebter sind allerdings die Modelle ohne Zusatznähte.

Chelsea-Stiefel gibt es auch für Frauen. Diese verfügen meist über einen größeren Absatz, der schmaler und damit besser dem Fuße der Frauen angepasst ist. Hochwertige Stiefel werden in der Passform so angefertigt, dass ein besonders enger Sitz am Fußgelenk entsteht und dadurch das ungewollte Herausrutschen des Fußes beim Gehen verhindert wird.

Previous post:

Next post: