Reitstiefel Leder – der Klassiker unter den Stiefeln

by wp_admin on 13. Februar 2011

Wenn ein Gegenstand aus seiner normalen Umgebung gerissen wird, heißt dies wissenschaftlich gesehen Entkontextualisierung. In der profanen Welt der Kleidung nennt man dies schicht und einfach „Mode“. Beim Reitstiefel aus Leder muss dies schon so lange zurück liegen, dass die meisten von uns schon vergessen haben, dass er auch tatsächlich auch mal zum Reiten benutzt wurde.

Reitstiefel

Reitstiefel

Mittlerweile gibt es den Reitstiefel in allen Formen und Farben: vom Klassiker mit geradem Schaft und Schnalle, über den Military-Style bis hin zum Fransen-Look. Doch Vielfalt und Abwandlung hin oder her – widmen wir uns einmal ausführlich dem Klassiker: dem Reitstiefel aus Leder. Der hohe Schaft, kniehoch oder sogar ein wenig darüber, die gerade und schnörkellose Form sowie die dezenten Schwarz- bzw. Brauntöne sprechen für die zeitlose Eleganz, ebenso wie das weiche und glatte Leder. Auf Absätze oder aufwendige Verzierungen kann der Leder Reitstiefel getrost verzichten. Denn er spricht eine direkte Sprache – genau wie seine Trägerinnen.

Eine Frau, die Reitstiefel aus Leder trägt, sagt klar und deutlich: „Ich weiß was ich will und lasse mir von niemandem reinreden!“. Frauen in Machtpositionen wie Michelle Obama oder Carla Bruni haben das auch erkannt und senden mit ihren Schaftstiefeln genau diese Botschaft aus. Man kann sogar soweit gehen zu sagen: Leder Reitstiefel sind ein Machtsymbol. Unter Militärs sollen diese Stiefel Respekt einflößen und trugen schließlich nicht auch Kaiser bis hin zu Napoleon Stiefel, um zu ihre Überlegenheit zu demonstrieren? Wenn also die moderne Frau von heute zum klassischen Reitstiefel aus Leder greift, eignet sie sich dieses männliche Machtsymbol an und zeigt damit Stilbewusstsein und Eleganz und verköpert gleichzeitig auch Stärke und Selbstbewusstsein.

Previous post:

Next post: